Licht – Musik – Kirchenraum

Am Dienstag, den 21. November wird die Kirche in Lindern innen wieder in bunten Farben erleuchtet. Unter dem Motto „Licht – Musik – Kirchenraum“ kann man die Kirche zwischen 19:30 und 22:00 Uhr dann wieder mal anders erleben.

Hier Fotos von der Illumination der Kirche im November 2016

Fotos: ©JohGlasa

Herbststimmung in Lindern

Manchmal gibt es sogar hier mal nicht ganz so besch…. Wetter. Und dann ist auch so ein Sonnenuntergang in Lindern sehr schön anzusehen. Da stören dann selbst die paar Wölkchen nicht, im Gegenteil. Morgen noch mal ein paar Stunden Sonne, und dann ist wieder mal Schluss – Nieselwetter ist wieder angesagt.

Der Funkturm in Lindern-Auen.

 

Bei Sonnenuntergang sehen selbst die bedrohlich wirkenden Wolken schön aus.


 

 

1. Hallensportfest in Lindern

Am 25. November 2017 ab 14:00 Uhr findet in Lindern erstmalig ein Hallensportfest vom Sportverein SW Lindern statt. Organisatoren sind Antonia, Armin und Jennifer Beyer von der Leichtathletiksparte des Vereins. 

Für die Mädchen und Jungen U14 (8-13 Jahre) geht es dann in folgenden Wettbewerben um die Medaillen:
30m-Lauf, Hochsprung, Schlagball, Kugelstoßen, 4×1 – und 4×2 Runden Staffel, Standweitsprung und Hindernispendel-Staffel für 6 Teilnehmer/innen.

Also volles Programm für den jungen Sportlernachwuchs.  Meldungen (bitte nur online) können über den folgenden LINK erfolgen: Meldungen
Dort, und auch hier unter „Downloads“ gibt es einen Melde- und Zeitplan zum Download.

Alle teilnehmenden Mädchen und Jungen erhalten eine Urkunde, die jeweils Erst- bis Drittplatzierten in den Einzeldisziplinen erhalten außerdem noch eine Medaille.

Das Team um Antonia Beyer und die teilnehmenden Sportler/innen freuen sich auf zahlreiche Zuschauer. Warme und kalte Speisen und kühle Getränke werden gern angeboten.

Mais-Ernte in Lindern

Davon träumen wohl alle kleinen und auch große Jungen, mal mit dem Trecker oben über den großen Berg von gehäckseltem Mais zu fahren. Noch steht aber eine Menge davon auf den Feldern, der Siloberg dürfte also wohl noch weiter anwachsen.

Schon von weitem gut zu erkennen, der Maissilo

 

aus anderer Perspektive
und noch mal rauf!

 

Besuch im Museumsdorf Cloppenburg

Das Niedersächsische Freilandmuseum „Museumsdorf Cloppenburg“. Nach rund vier Jahrzehnten bin ich endlich mal wieder hin gekommen, vielleicht klappt es auch mal mit dem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr.

Eingangsbereich

 

Seit dem letzten Besuch hat sich viel verändert. Um überall drinnen und draußen alles zu besichtigen, braucht man schon etwas Zeit. Wer zwischendurch speisen und etwas trinken möchte, kann dies im „Dorfkrug“ machen. Aber auch im Backhaus kann man seine Tasse Kaffee trinken und viele leckere Köstlichkeiten verspeisen oder auch für Zuhause mitnehmen. Kann ich nur dringend empfehlen.

Der „Dorfkrug“ im Museumsdorf
Das Backhaus mit vielen Frischen Köstlichkeiten – auch zum Mitnehmen!

Wer Freude an Kunst hat, kann auch die Töpferei besuchen, hier kann man manchmal beim künstlerischen Gestalten zusehen, aber auch viele tolle Töpfereien und Mitbringsel erwerben.

Die Töpferei im Museumsdorf Cloppenburg
Eine gut bestückte Töpferei mit vielen Tonwaren.

 

Natürlich gehört zu jedem Dorf auch eine schöne Kapelle. Bei unserem Familienbesuch war diese gerade für das Erntedankfest geschmückt.

Die Kapelle im Museumsdorf
Vor dem Altar ist die Kapelle für das Erntedankfest geschmückt

 

Es gibt aber noch viel viel mehr im Museumsdorf zu entdecken, von der ehemaligen Eisenbahn, Kleidung und Möbel aus alten Tagen, alte Uhren und das Uhrmacherhandwerk, Handwerk, Landwirtschaft und, und, und…

Eine weitere Fotoauswahl zu finden unter Fotogalerie